Updates

Hier ein kleiner Überblick, wie man das System auf dem aktuellsten Stand hält.

Ports updaten

Um sich das Userland (das man sich aus den Ports baut) aktuell zu halten sollte man öfters folgendes Schema durchgehen.

Auf dem Host werden erstmal die Ports aktualisiert:

portsnap fetch update

Danach sollte man sich mit portmaster alle Ports neu bauen lassen:

portmaster -a

Sollte man portmaster noch nicht installiert haben, so findet man diesen unter ports-mgmt/portmaster.

Jetzt sind die Jails an der Reihe. Die Ports für die Jails aktualisiert man so:

ezjail-admin update -P

Danach in die Jail wechseln, und dann darin portmaster -a laufen lassen.

Ggf. in der Jail vorher portmaster bauen (Ist bei mir immer das erste Paket, dass ich in einer Jail baue).

System updaten

Es gilt zunächst den Order /usr/src mit dem aktuellsten Stand zu versorgen.

Die offizielle Anleitung spricht immer davon das per svn zu machen, finde ich aber eher nicht so prall.

Somit nutze ich:

freebsd-update fetch

Es kann nie schaden einen Blick in die Anweisungen unter /usr/src/UPDATING zu werfen!

Danach alles neu bauen:

cd /usr/src

make -j8 buildworld
make -j8 kernel

Für diese Schritte muss man ein bisschen Zeit mitbringen.

Zwölf Kannen Kaffee und drei Mettbrötchen später ist es dann soweit!

Danach alles installieren und updaten:

make installworld
mergemaster -Ui

Wichtig: Kein -j bei make installworld verwenden. Es sei denn man möchte sich die Installation kaputt machen!

mergemaster ist ein kleines Biest, aber wenn man sich oft genug dort durchgequält hat kommt man damit klar :)

Basejail

Bevor man weiter macht sollte man alle Jails stoppen:

service ezjail stop

Danach geht es daran die Basejail zu updaten:

ezjail-admin update -i
  • -i ruft nur make installworld auf (haben world eben erst gebaut)

Jetzt heißt es Daumen drücken, und die schöne Uptime killen:

shutdown -r now

Sollte man beim neustarten nicht seinen Server verloren haben kann man dann noch aufräumen:

cd /usr/src

make clean